IBT.EARTH Netzwerk

Holz-Einkaufspolitik | Stand: Oktober 2020

 

Inhalt

1. Geltungsbereich

2. Hintergrund

3. Verantwortung

4. Ziele und Maßnahmen

5. Verantwortlichkeiten und Kontrollen

 

1. Geltungsbereich

Die vorliegende Holz-Einkaufspolitik regelt den Einkauf von Holz- und holzbasierten Produkten und Verpackungen für die Mitgliedsbetriebe des IBT.EARTH Franchise Netzwerks.

Sie gilt für folgende Materialien:

  • Holz - Massivholz, Holzwerkstoffe
  • Holz basierte Produkte – wie Kork
  • Lignifiziertes Material - wie Bambus - und deren Produkte

Die Holz-Einkaufspolitik ist verbindlicher Handlungsrahmen für die IBT-EARTH angeschlossenen Betriebe und deren Geschäftspartner. Sie ist Gegenstand laufender Fortschreibungen und konsequenter Überprüfung.

Darüber hinaus gelten die einzelfallbezogenen, konkreten Anforderungen und Vorgaben des Fachbereichs Qualitätswesen. Ihre Gültigkeit endet mit der Veröffentlichung einer aktuelleren Version.

Eine Zusammenarbeit erfolgt ausschließlich mit solchen Geschäftspartnern, die im Einklang mit der Holz-Einkaufspolitik von IBT.EARTH arbeiten.

 

2. Hintergrund

Die Ressource Wald ist ein zentrales, schützenswertes Ökosystem und bildet einen wichtigen Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie stellt ein bedeutendes Trinkwasserreservoir dar und spielt im gegenwärtigen Klimawandel eine wichtige Rolle als Kohlenstoffsenke. Um die Ressource Wald zu schonen und langfristig zu erhalten, ist nicht nur eine nachhaltige Bewirtschaftung erforderlich, sondern auch die Verarbeitung und Wiederverwertung von Holz- und holzbasierten Produkten.

 

Darüber hinaus gilt es, den illegalen Holzeinschlag zu verhindern und gefährdete Wälder zu schützen. Insbesondere der Schutz tropischer Wälder nimmt für das IBT.EARTH Netzwerk hierbei einen besonderen Stellenwert ein. Es muss daher Verantwortung in der Wertschöpfungskette übernommen werden, um eine der wertvollsten Ressourcen der Erde langfristig zu schützen und zu erhalten.

 

Mit der Implementierung von sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeitsstandards stellt sich IBT.EARTH u. a. diesen Herausforderungen:

 

sozial

  • Einhaltung der Menschenrechte und der ILO7-Kernarbeitsnormen
  • Schutz und Bewahrung indigener Völker
  • Vermeidung von Konflikten um Landrechte und Ressourcen

ökologisch

  • Förderung nachhaltiger Waldwirtschaft
  • Schonung und Erhalt der Ressource Wald und der biologischen Vielfalt
  • Entgegenwirken der fortschreitenden Entwaldung
  • Bekämpfung des Klimawandels und damit verbundener Folgen, wie etwa der Zunahme von Dürreperioden und Schädlingsbefall

ökonomisch

  • Erhöhung der Holzerträge durch eine nachhaltige Bewirtschaftung
  • Ablehnung von Korruption und organisierter Kriminalität
  • Verringerung der Flächenkonkurrenz mit anderen Rohstoffen

 

3. Verantwortung

Der nachhaltige und schonende Umgang mit natürlichen Ressourcen ist integraler Bestandteil des IBT.EARTH Netzwerks. Als europaweiter Zertifizierungsdienstleister nimmt IBT.EARTH seinen Gestaltungseinfluss auf die Lieferkette u. a. über produktspezifische Einkaufspolitiken der angeschlossenen Betriebe wahr. Mit der Holz-Einkaufspolitik unterstützen wir sowohl Maßnahmen zum Schutz als auch zum schonenden Umgang mit der Ressource Wald sowie für eine nachhaltige Wertschöpfung.

 

Unsere Ziele im Überblick:

  1. Förderung der nachhaltigen Waldwirtschaft
  2. Internationale Umstellung von Holz- und holzbasierten Produkten und Verpackungen auf recycelte und/oder zertifizierte Materialien
  3. Erhöhung der Recyclingfähigkeit und der Umweltverträglichkeit
  4. Transparenz und Rückverfolgbarkeit
  5. Transparente Kommunikation und Sensibilisierung der Anspruchsgruppen für die Bedeutung einer nachhaltigen Waldwirtschaft

 

4. Ziele und Maßnahmen

IBT-EARTH erarbeitet Ziele und Maßnahmen zur nachhaltigen Beschaffung von Holz- und holzbasierten Produkten. Diese Ziele und Maßnahmen werden regelmäßig optimiert.

 

  1. Förderung der nachhaltigen Waldwirtschaft

Gemeinsam mit unseren Geschäftspartnern setzen wir uns für den Schutz und den verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Wald ein sowie für eine nachhaltige Wertschöpfung. Den Bezug von bedrohten Holzarten sowie von Holz aus besonders schützenswerten Wäldern (Naturschutzgebiete, Nationalparks, Naturreservate, tropische Wälder, Primärwälder) schließen wir mit Ausnahme von Rohstoffen aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft aus. Von unseren Geschäftspartnern fordern wir die vollumfängliche Umsetzung sämtlicher geltender Vorgaben und Sorgfaltspflichten der EU-Holzhandelsverordnung.

Mit dem Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC) und der DIN ISO 38200 greifen wir auf anerkannte Standards und Normen zurück, welche eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft oder umweltschonende Verarbeitung sicherstellen und fördern.

  1. Internationale Umstellung von Holz- und holzbasierten Produkten auf recycelte und/oder zertifizierte Materialien

Unser Ziel ist es, das Angebot an nachhaltigeren Produkten aus Holz oder auf Holzbasis zu erhöhen. Wo möglich setzen wir uns dabei für die Verwendung von Recyclingmaterialien ein.

 

Holz- und holzbasierte Produkte

Unser Ziel ist es, 100 Prozent der Holz- und holzbasierten Produkte in dem von uns definierten Geltungsbereich aus nachhaltig zertifizierten Qualitäten zu sichern. Hierbei akzeptieren wir die Standards des PEFC, FSC oder vergleichbare Standards und Normen wie die DIN ISO 38200 zur Förderung einer nachhaltigen Waldwirtschaft bzw. einer umweltschonenden Verarbeitung.

 

Produkte aus oder mit Bestandteilen aus Tropenholz und Produkte aus BSCI-Risikoländern akzeptieren wir ausschließlich mit einer gültigen Zertifizierung nach den Standards des FSC und PEFC oder vergleichbaren Standards.

  1. Erhöhung der Recyclingfähigkeit und der Umweltverträglichkeit

Neben der nachhaltigen Qualität unserer Produkte wollen wir auch deren Verarbeitung und Verwertung nachhaltiger gestalten. Daher übernehmen wir über die Nutzungsphase unserer Holz- und holzbasierten Produkte hinaus Verantwortung.

 

Hierzu zählen Maßnahmen zur Wiederverwendung und zum Recycling von Baustoffen zur Umsetzbarkeit einer modernen Kreislaufwirtschaft bei Baumaßnahmen.

  1. Transparenz und Rückverfolgbarkeit

Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind für IBT.EARTH zwei wesentliche Kriterien für die Beschaffung und Vermarktung von nachhaltigen Holz- und holzbasierten Produkten. Daher fordern wir von unseren Geschäftspartnern eine lückenlose Rückverfolgbarkeit aller Produkte, welche unter den Geltungsbereich der IBT.EARTH Holz-Einkaufspolitik fallen. Auf Anfrage sind alle Informationen zur botanischen und geografischen Herkunft sowie weiterführende Nachweise zur Zertifizierung, Sorgfaltspflicht und Risikoanalyse durch Geschäftspartner zur Verfügung zu stellen

  1. Transparente Kommunikation und Sensibilisierung der Anspruchsgruppen für die Bedeutung einer nachhaltigen Waldwirtschaft

Die Förderung einer nachhaltigen Waldwirtschaft kann nur durch gemeinsames Handeln aller beteiligten Akteure gelingen.

IBT.EARTH verpflichtet sich daher, Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner über Hintergründe und Ziele einer nachhaltigen Waldwirtschaft umfassend zu informieren und sie für die Bedeutung des Themas zu sensibilisieren.

 

Das erreicht IBT.EARTH beispielsweise über:

  • Newsletter, Infoflyer und die Integration IBT.EARTH Holz- Einkaufspolitik in das IBT.EARTH Handbuch
  • Unsere Webseiten, auf denen Interessierte weitergehende Informationen zu den Themen Nachhaltigkeit und Qualität sowie über die international anerkannten Zertifizierungsstandards für eine nachhaltige Waldwirtschaft erhalten
  • Marketingstrategien von zertifizierten Holz- oder holzbasierten Produkten aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung

 

5. Verantwortlichkeiten und Kontrolle

IBT.EARTH verpflichtet sich zu regelmäßigen Überprüfungen seiner Zielsetzung im Bereich des nachhaltigen Einkaufs von Holz- und holzbasierten Produkten und wird ggf. weiterführende Ziele und Maßnahmen formulieren.

 

Für die Einkäufer innerhalb des IBT.EARTH Netzwerkes ist die vorliegende IBT.EARTH Holz-Einkaufspolitik mit den darin formulierten Zielen bei der Durchführung der Einkaufsprozesse verbindlich.

 

Die IBT.EARTH Zentrale hat ihren Lieferanten und Geschäftspartnern über den Inhalt und die Ziele der Holz- Einkaufspolitik in Kenntnis gesetzt. Die Lieferanten von Holz- und holzbasierten Produkten verpflichten sich jeweils mit Auftragserteilung vertraglich zur Einhaltung dieser Vorgaben. IBT.EARTH setzt voraus, dass die Lieferanten Richtlinien zur nachhaltigen Beschaffung von Holz- und holzbasierten Produkten entwickelt haben und ein Managementsystem zur kontinuierlichen Überprüfung der Standards einrichten.

 

Bei der Erreichung seiner Unternehmensziele setzt IBT.EARTH auf eine enge und verlässliche Zusammenarbeit mit den Lieferanten. Wir teilen mit unseren Geschäftspartnern die Verantwortung für den Erhalt natürlicher Ressourcen und arbeiten daher auch gemeinsam an der Erfüllung der in dieser Einkaufspolitik formulierten Ziele.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2011-2020 It´s Business Time - Inhaberin: Nina Bielen. IBT.EARTH ist als Wortmarke (30 2018 237 601) sowie als Wort-Bildmarke (30 2018 237 635) eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt. Markeninhaberin: Nina Bielen.